15.10.2014

Schlafzimmergeheimnisse

Vor ungefähr zwei Jahren habe ich, meinem weiblichen Dekozwang folgend, für die Nachttische in unserem Schlafzimmer jeweils eine kleine Blumenvase mit farblich passender Blüte in genau dem Farbton der Nachttischlampen und der Deckenlampe gekauft, den man daneben auch in der Tagesdecke wiederfindet. Seither stehen sie dort. Sieht gut aus. Finde ich. 

Der Chef hält sich seit Mitte Juli unter der Woche berufsbedingt in der Hauptstadt auf. Er betritt eines Freitags bei seiner Ankunft in der 100qm-Welt das heimische Schlafgemach, packt seine Schmutzwäsche aus und lauscht meinem Wochenbericht. Nicht, dass dieser besonders lang oder aufregend wäre.

Plötzlich unterbricht er mich und sagt "Schön."  Ich schaue ihn irritiert an, denn ich weiß nicht, was gerade an diesem Punkt meiner Ausführungen über den Haushalt schön ist. "Die Blumen auf den Nachtschränken" klärt er mich auf. "Wann hast du die denn gekauft?" "Vor ca. zwei Jahren..." "Die hättest du ruhig schon eher hinstellen können!" Na, wenigstens gefallen sie ihm. Ist ja auch was wert. 

04.10.2014

Wo ist Moritz?

Das Kind spielt auf dem Teppich und scheint ganz versunken. Plötzlich fragt es  beiläufig, wo denn die Katze sei. Ich bin etwas überrascht, zum Einen, weil B. sich an das Tier erinnert, zum Anderen weiß ich nicht genau, was ich antworten soll. Der Chef ist schneller: "Die ist im Himmel!". Fragender Blick aus dem Fenster und danach Richtung Großvater. Der Vater berichtigt: "Moritz ist gestorben. Er war schon ganz alt." Es folgt von B. u. P. ein prüfender Blick über Oma und Opa, der von niemanden kommentiert wird. Alles klar...